Startseite

Kurzinfos in ArabischEnglish, Русский , Türkçe

Das Forum

Das Forum für Migrantinnen und Migranten in seiner heutigen Form wurde im Jahr 2002 gegründet. Ziel ist es, die Interessen der in Kiel lebenden Migrantinnen und Migranten gegenüber der Öffentlichkeit, der Ratsversammlung, den politischen Ausschüssen und bei der Verwaltung zu vertreten. Außerdem soll der Kontakt zwischen der ausländischen Bevölkerung und der Politik und Verwaltung in Kiel gepflegt und intensiviert werden.

Die Mitglieder des Forums im Kieler Rathaus 2014

Die Mitglieder des Forums im Kieler Rathaus 2014

Entsprechend dem Beschluss der Ratsversammlung vom 13. Dezember 2001 verfügt das Forum für Migrantinnen und Migranten über eine festgelegte Mitgliedschaft, konkrete Rechte und Pflichten sowie eine offizielle Vertretung nach außen.

Die Richtlinien, die die Grundlage für die Arbeit des Forums bilden, legen fest, dass die Ämter und Betriebe der Landeshauptstadt Kiel das Forum über wichtige Angelegenheiten, die Migrantinnen und Migranten betreffen, informieren und die Empfehlungen des Forums berücksichtigen.

Das Forum ist die politische Plattform der Migrantinnen und Migranten und deren Organisationen. Es soll der Meinungsfindung und Meinungsäußerung zu integrationspolitisch relevanten Fragen dienen. Mit dem Forum bietet die Landeshauptstadt Kiel der Bevölkerung mit Migrationshintergrund eine Partizipationsmöglichkeit an, in deren Rahmen sie ihre integrationspolitischen Bedürfnisse formulieren kann.

Die Aufgaben des Forums

Forumssitzung im Magistratssaal des Kieler Rathauses 2014

Forumssitzung im Magistratssaal des Kieler Rathauses 2014

Das Forum trifft sich einmal im Monat im Kieler Rathaus und diskutiert über  Schwerpunktthemen, die für Migrantinnen und Migranten von besonderer Bedeutung sind. Wichtig dabei sind für das Forum auch der regelmäßige Kontakt und der Austausch mit den Ratsfraktionen. Somit erlangen die migrantenspezifischen Anliegen Transparenz für Politik und Verwaltung und können entsprechend Berücksichtigung finden.

Die Themen, mit denen sich das Forum befasst, sollen bedürfnisorientiert, gesamtstädtisch und auf einen möglichst breiten Interessenkreis ausgerichtet sein.

Laut Richtlinien kann das Forum einmal im Jahr vor der Ratsversammlung über seine Tätigkeit und Vorhaben einen Bericht abgeben. Darüber hinaus hat das Forum die Möglichkeit, Stellungnahmen zu migrationsspezifischen Anliegen, Konzepten und Maßnahmen zu formulieren.

Die Handlungsempfehlungen

Die Ratsversammlung hat am 18. Januar 2007 beschlossen, dass die Handlungsempfehlungen für die Integration von Migrantinnen und Migranten die Grundlage und den Orientierungsrahmen für die künftige Integrationspolitik der Landeshauptstadt Kiel bilden.

Neben den monatlichen Sitzungen und verschiedenen Arbeitskreisen begleitet das Forum daher auch den Umsetzungsprozess der Handlungsempfehlungen kritisch und gibt Anregungen für eine Weiterentwicklung.

Die Mitglieder

Das Forum ist für alle Interessierten offen, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, Herkunft und Religionszugehörigkeit.

Mitglied im Forum können Personen oder Vereine werden, die ihren Hauptwohnsitz, bzw. den Sitz des Vereins, in Kiel haben.Mitgliederliste im Februar 2016

Der Antrag auf die Mitgliedschaft kann über die Geschäftsführung – das Referat für Migration der Landeshauptstadt Kiel – gestellt werden.

Der Vorstand

Der im Mai 2015 neu gewählte Vorstand

Der im Mai 2015 neu gewählte Vorstand: Die Vorsitzende Dursiye Aytekin mit den Stellvertretern Dieter Valiev und Ben Dozie Sheriff Diogu

Der Vorstand des Forums besteht aus drei Personen: die/der Vorsitzende sowie zwei Stellvertreterinnen oder Stellvertreter.

Die/der Vorsitzende muss einen Migrationshintergrund haben.

Der Vorstand setzt sich nach Möglichkeit aus Mitgliedern verschiedener Herkunftsländer zusammen.

Die Sitzungen

Die Sitzungen des Forums finden in der Regel jeden ersten Dienstag im Monat um 17.00 Uhr im Kieler Rathaus statt.

Sie werden in deutscher Sprache geführt und sind öffentlich.

Der aktuelle Flyer des Forums für Migrantinnen und Migranten der Landeshauptstadt Kiel 2015.