Migrantenforum: Statt Sitzung eine Veranstaltung zur neuen deutschen Vielfalt

Eigentlich tagt das Kieler Forum für Migrantinnen und Migranten am ersten Dienstag eines Monats. Am 5. März entfällt die Sitzung aber. Stattdessen lädt das Forum alle Mitglieder und Gäste ein zur Veranstaltung „Neue Deutsche Vielfalt – Kieler Gedanken zur pluralen Stadtgesellschaft“ am Dienstag, 12. März, um 17 Uhr im Ratssaal des Rathauses.

Das Migrantenforum ist Kooperationspartner dieser Veranstaltung während der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2019. Begrüßt werden die Gäste von Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und von Stefan Schmidt, dem Landesbeauftragten für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen. Bei dieser öffentlichen Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich willkommen.

Im Fokus der Veranstaltung steht die „neue deutsche Vielfalt“. Seit Jahrhunderten wandern Menschen ein und aus, verändern und prägen das Land und die Stadt. Die Themen Rassismus, Integration, neues deutsches Selbstbewusstsein, Diskriminierung und Heimatverständnis berühren Menschen mit wie auch ohne Migrationshintergrund.

Ususmango und Tsepo Bollwinkel betrachten aus unterschiedlichen Blickwinkeln heraus diese Themen: der eine als Stand-up-Comedian und Mitbegründer von RebellComedy, der andere als Vertreter der „neuen deutschen organisationen“, einem bundesweiten Netzwerk postmigrantischer Vereine und Gruppen. Außerdem beteiligen sich an der anschließenden Fishbowl-Diskussion Serpil Midyatlı als Präsidiumsmitglied des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes, Sozialdezernent Gerwin Stöcken, Mitglieder von Kieler Migrantenselbstorganisationen und natürlich Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung.

Weitere Kooperationspartnerinnen und Koordinationspartner sind das städtische Referat für Migration im Amt für Soziale Dienste, die Diakonie Altholstein, der Beauftragte für Flüchtlinge, Asyl- und Zuwanderungsfragen des Landes Schleswig-Holstein, die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein und das Regionale Beratungsteam gegen Rechtsextremismus. Finanziell unterstützt wird die Veranstaltung vom Landespräventionsrat Schleswig-Holstein und vom Landesbeauftragten für Politische Bildung.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung und zu anderen interkulturellen Aktionen gibt es unter www.kiel.de/vielfalt oder beim städtischen Referat für Migration, Telefon 901-2936, E-Mail referat-migration@kiel.de.

 

Für den Terminkalender:

Dienstag, 12. März

Internationale Wochen gegen Rassismus: 17 Uhr „Neue deutsche Vielfalt – Kieler Gedanken zur pluralen Stadtgesellschaft“ mit Stand-up-Comedy, Vortrag und Diskussion; Ratssaal des Rathauses, Fleethörn 9.

Quelle: https://www.kiel.de/de/politik_verwaltung/meldung.php?id=86341

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.