10 Jahre Forum für Migrantinnen und Migranten

Seit zehn Jahren trifft sich das Forum für Migrantinnen und Migranten der Landeshauptstadt Kiel monatlich im Rathaus. Von Beginn an vertritt es die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund in Kiel und befasst sich mit Fragen der Integration.

Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens lädt das Kieler Forum ein zur Feierstunde am

Dienstag, 22. Mai, um 17 Uhr,
im Ratssaal des Kieler Rathauses, Fleethörn 9.

Im Anschluss an die Begrüßung durch die Forumsvorsitzende Özlem Ünsal spricht Stadtpräsidentin Cathy Kietzer ein Grußwort. Weitere Grußworte anlässlich des Jubiläums überbringen

  • Norbert Scharbach (Ministerium für Justiz, Gleichstellung und Integration des Landes Schleswig-Holstein),
  • Birgit Lawrenz (Referat für Migration der Landeshauptstadt Kiel),
  • Michael Treiber (Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege),
  • Dr. Cebel Kücükkaraca (Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein),
  • Georges Papaspyratos, (TuS Gaarden)
  • sowie Wilfried Saust (Arbeitsgemeinschaft Kieler Auslandsvereine und Europa Union).

Für musikalische Unterhaltung sorgen die Jüdische Gemeinde Kiel und Region, der Verein Aschkenas und die Alevitische Gemeinde Kiel. Josef Mikschl (Kieler Forum Weiterbildung) moderiert die Veranstaltung.

Regelmäßig tritt das Forum für Migrantinnen und Migranten als Kooperationspartner bei Veranstaltungen und Aktionen in Kiel auf, zum Beispiel im Rahmen der Interkulturellen Wochen und anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus. Politik und Verwaltung der Landeshauptstadt Kiel binden das Forum verstärkt in Entscheidungsprozesse ein. Die Unterzeichnung der Verträge mit den türkischen Partner- und Schwesternstädten Samsun und Antakya begleitet das Forum und pflegt diese freundschaftlichen Kontakte. Landesweit aktiv ist das Forum im Arbeitskreis der Partizipationsgremien in Schleswig-Holstein und im Beirat für die Umsetzung des Aktionsplans Integration des Landes Schleswig-Holstein. Das Kieler Forum für Migrantinnen und Migranten ist für andere Städte und Kreise in Schleswig-Holstein und darüber hinaus Vorbild bei der Einrichtung eigener Partizipationsgremien für Menschen mit ausländischen Wurzeln.

Vorläufer des Forums für Migrantinnen und Migranten der Landeshauptstadt Kiel war die „Interessenvertretung für ausländische Einwohnerinnen und Einwohner“, die bis 1998 von den Kielerinnen und Kielern mit ausländischem Pass gewählt wurde. Im selben Jahr trat ein lockeres Forum mit allen Interessierten zusammen. Die Ratsversammlung beschloss 2001, dass an die Stelle der ehemaligen Interessenvertretung das bis dahin ohne feste Regeln arbeitende Forum treten sollte. Für dessen Arbeit wurden Richtlinien entwickelt, die sich an die Satzung der früheren Interessenvertretung anlehnten. In diesen Richtlinien sind Rechte und Pflichten des Forums sowie die Möglichkeit einer offiziellen Mitgliedschaft für Vereine und Einzelpersonen im Forum festgeschrieben. Die konstituierende Sitzung des neuen Forums fand am 12. November 2002 statt. Zurzeit hat das Forum 45 Mitglieder: 36 Organisationen und 9 Einzelpersonen.

Für Informationen und Kontakt zum Forum steht Geschäftsführerin Birgit Lawrenz, Referat für Migration, unter der Telefonnummer 901-2433 oder unter der E‑Mailadresse referat-migration@kiel.de zur Verfügung.